Arbeitsbühnenschein in München

 

Jetzt anmelden: Bedienerschulung für Arbeitsbühnen nach DGUV-I 308-008 und BSI-ISO 18878

Ein Arbeitsbühnenschein dient als Nachweis für die Berufsgenossenschaft sowie Unternehmen, dass eine qualifizierte Unterweisung und Bedienerschulung durchgeführt wurde. Viele Unternehmen fordern mittlerweile so einen Führerschein für Arbeitsbühnen von ausführenden Betrieben.

Wir führen regelmäßig in unserem Betrieb Bedienerschulungen rund um den sicheren Umgang mit Arbeitsbühnen durch. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Jetzt für den Arbeitsbühnenschein anmelden!

Bedienerschulung für Arbeitsbühnen

  • nach DGUV-I 308-008 (berufsgenossenschaftlicher Grundsatz 966) 
  • BSI-ISO 18878 (International gültig

 

ab 219,-€ zzgl. MWST

Die Kosten für einen Arbeitsbühnenschein variieren je nach teilnehmender Personenanzahl.

Jetzt anmelden!

Beschreibung und Ziele

Um sicher an Arbeitsbühnen zu arbeiten, ist es wichtig deren Funktionsweise zu kennen und zu beherrschen. In unserer Zertifikatsschulung vermitteln wir Ihnen den sicheren Umgang mit Arbeitsbühnen, wie Sie diese korrekt bedienen, Risiken minimieren und Gefahren erkennen.

Der Führerschein für Arbeitsbühnen ist gegliedert in einen theoretischen sowie praktischen Teil und deckt folgende Kategorien ab: Anhänger-Arbeitsbühnen, Lkw-Arbeitsbühnen, Teleskop-/ Gelenk-Arbeitsbühnen, Scheren-Arbeitsbühnen sowie Spezial-Arbeitsbühnen.

 

Schulungsinhalte des Arbeitsbühnenscheins

Theoretischer Teil

  • Einführung in die gesetzlichen Vorschriften
  • Technische Grundlagen von Hubarbeitsbühnen 
  • Aufbau und Funktion unterschiedlicher Arbeitsbühnentypen
  • Verhaltensregeln auf der Arbeitsbühne 
  • Standsicherheit / Traglasten / Bodenbeschaffenheit 
  • Sicht- und Funktionsprüfung durch den Bediener 
  • Gefahren bei falscher Nutzung, Verhalten bei Unfällen 
  • Theoretische Prüfung

Praktischer Teil

  • Anlegen und Verwendung der PSAgA 
  • Inbetriebnahme und tägliche Kontrollen der Arbeitsbühne
  • Gerätetechnik, Baugruppen verschiedener Gerätearten 
  • Standsicherer Aufbau 
  • Sicheres Bedienen und Fahren 
  • Praktische Übungen

 

Teilnehmerkreis

Das Angebot richtet sich an Mitarbeiter, die Arbeitsbühnen bedienen sowie Transport- und Maschinenüberführung durchführen. Aber auch für verantwortliche Personen und Mitarbeiter wie z.B. Sicherheitsbeauftragte.

 

Voraussetzungen für die Teilnahme

Der Führerschein für Arbeitsbühnen ist für Teilnehmer, die mindestens 18 Jahre alt sind.

Abschluss

Nach absolvierter Schulung erhalten Sie ein Zertifikat “Arbeitsbühnenschein/Bedienerausweis nach DGUV-I 308-008 und BSI-ISO 18878” sowie eine Teilnahmebestätigung.

 

Kosten

ab 219,-€ zzgl. MWST. (Die Kosten für einen Arbeitsbühnenschein variieren je nach teilnehmender Personenanzahl. )

 

Vorteile der Schulung auf einen Blick

  • Der Arbeitsbühnenschein ist unbegrenzt mit einer jährlichen Auffrischung gültig und kann weltweit eingesetzt werden.
  • Die Schulung reduziert die Ausfallzeit durch Fehlbedienung der Arbeitsbühnen.
  • Der Schein dient als Absicherung gegenüber der Berufsgenossenschaften.
  • Einweisungszeit am Einsatzort wird reduziert und liefert so ein Zeitersparnis.
  • Der Arbeitsbühnenschein bietet ein professionelles Auftreten am Markt und dient als Qualifikation für zukünftige Aufträge.

 


 

Warum wird ein Arbeitsbühnenschein gefordert?

 

Weil das Gesetz es fordert:

Laut BetrSichV, BGV A1 und BGR 500 sind Unternehmen verpflichtet seine Mitarbeiter vor Beauftragung mit der Bedienung einer Arbeitsbühne zu unterweisen. Diese Unterweisung muss mindestens einmal jährlich durchgeführt werden. Seit April 2010 weist der berufsgenossenschaftliche Grundsatz BGG 966 "Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen" umfangreiche Vorgaben aus, die eingehalten werden müssen. Diese Vorgaben werden durch den Führerschein für Arbeitsbühnen von MINGALIFT erfüllt.

 

Weil der Auftraggeber es fordert:

Damit auf dem Firmengelände oder der Baustelle Arbeitsbühnen benutzt werden dürfen, fordern immer mehr Firmen und Bauträger einen Arbeitsbühnenschein.

 

Weil die Versicherung es fordert:

Sollte ein Schaden durch die Bedienung einer Arbeitsbühne entstanden sein, regulieren Versicherungen meist nur dann, wenn ein Nachweis erbracht wurde, dass die Mitarbeiter ausreichend geschult und gesichert wurden. Ebenfalls kann durch die Vorlage eines Arbeitsbühnenscheins eine günstigere Versicherungsprämien vereinbart werden.